Digitalisierung/Digitalization

"Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Und alles, was vernetzt werden kann, wird auch vernetzt. Das betrifft Menschen, Maschinen und Produkte gleichermaßen."
(Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Telekom AG, 2015)

The term digitalization currently covers a variety of application fields in informatics. Software Engineers must, therefore, be able to combine this term with methods and techniques from informatics. In addition, it is important for them to know various application areas and industries in which digitalization and digital transformation, including related IT systems and software engineering methods, are currently relevant or will become even more important in future.



Lecturer:
Prof. Dr. Bernhard Rumpe

Supervising Assistants:
Course Type: Lecture
Course ID: 12.00008
Scope: 3 ECTS
Language:
Mixed de/en. It is possible to pass the lecture in each of the two languages.

Dates:
  • regularly on Wednesday, 18:15 - 19:45, room AH I
  • Start date: 03.04.2018

Topics:
The lecture "Digitalization" explores and discusses digitalisation from different perspectives of informatics: We investigate fundamentals of the terms digitalization, digitization and digital transformation, its classification in the discipline informatics, relation to IT-systems and software engineering methods as well as strategies for digitalization. Discussions will stimulate a critical examination of the terms. Furthermore, lecturers from industry will discuss current developments that are advancing the digitalization of their economic sector and provide practical examples. This includes domains such as:
  • Automotive
  • Automation
  • Health
  • Production
  • Public Infrastructure
To pass the course, students have to prepare a "written homework assignment" that describes two scenarios for meaningful digital transformation in domains of choice (a template is provided) including a reflection of the future career.

Learning objectives
  • Classification of the term digitalization in the discipline of informatics
  • Critical examination of the terms
  • Knowledge of practical/industrial application areas, current problems and challenges of the domains as well as digitalization scenarios
  • Reflection on your own career

Requirements
  • Basic Software Engineering knowledge.
  • Interest in IT supported digitalization and transformation processes.


Guest lectures/ Gastvorträge

Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen!

Zeit und Ort:
jeweils Mittwoch, 18:15-19:45 im AH I des Informatik-Zentrums, Ahornstraße 55, 52074 Aachen.

10.4.: Ethics in an Increasingly Digital World
Dr. Niël Conradie, Department of Society, Technology, and Human Factors, Human Technology Center, RWTH Aachen

17.4.: Wie durch den Einsatz von IoT ein Win-Win im Lebensmittelhandel entstand
Manuel Bedorf, Head of Professional Services EAM, Axino Solutions

24.4.: Durch neue Technik zum neuen Geschäft: Die digitale Transformation von Geschäftsmodellen
Dr. Marcus Winteroll, oose Innovative Informatik

8.5.: Das Connected Vehicle als Bestandteil eines neuen IoT-Ökosystems
Dr. Ansgar Schleicher, DSA GmbH

15.5.: Die Digitalisierung in der Automatisierung – neue Aufgaben für die Informatik
Dr. Martin Witte, Siemens AG, Digital Industries

22.5.: Digitale Transformation in der Versicherungsbranche
Michael Bünnemeyer, Business Development Manager Insurance, adesso AG

29.5.: Medicine 4.0 and Smart Hospitals – current challenges and the future?
Priv.-Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Czaplik, Klinik für Anästhesiologie, Uniklinik Aachen

5.6.: Digitalisierung entlang der textilen Wertschöpfungskette
Dr.-Ing. Volker Lutz, Institut für Textiltechnik (ITA), RWTH Aachen

19.6.: Die digitale Metamorphose: Wechselspiel Technik, Wirtschaft, Gesellschaft
Prof. Dr. Dr. h. c. Manfred Broy, Lehrstuhl für Software & Systems Engineering an der Fakultät für Informatik der TU München und Gründungspräsident Zentrum Digitalisierung.Bayern

26.6.: Herausforderungen der Digitalisierung an die zukünftige Produktentstehung in einem produzierendem Unternehmen
Dr.-Ing. Walter Koch, Leiter Advanced R&D Engineering, Schaeffler AG

3.7.: Vom Papierschiff zur Multi-Touchtisch-Anwendung
Prof. Heinz Züllighofen, WPS Workplace Solutions GmbH


Details about the guest lectures

10.4.:
Ethics in an Increasingly Digital World

Lecturer:
Dr. Niël Conradie, Department of Society, Technology, and Human Factors, Human Technology Center, RWTH Aachen

Abstract:
The development and introduction of new technologies often bring attendant challenges to existing ethical frameworks and practices. The rise of digitization has been a dramatic example of this, due in part to the rapidity of its spread and the world-changing scope of its influence. In this talk, I first introduce some basic elements of moral reasoning - of particular relevance, the use of case studies in ethical argumentation - before turning these tools toward the discussion of some of the core ethical implications of digitization and the automation that often accompanies it. These implications are organised under four themes: Privacy, Autonomy, Security, and Power Relations. The contents of these themes will be interrogated through the use of case studies each exploring a different moral quandary or moral dilemma.

Domain:
Applied Ethics, Normative Ethics, and Ethics of Digitization

Language:
English


17.4.:
Wie durch den Einsatz von IoT ein Win-Win im Lebensmittelhandel entstand

Lecturer:
Manuel Bedorf, Head of Professional Services EAM, Axino Solutions

Abstract:
Mit dem Funkstandard Lora sind Anwendungen wirtschaftlich, die bisher nicht realisierbar waren. Anhand konkreter Kundensituationen aus dem Einzelhandel werden Problemstellungen und Lösungen vorgestellt, die bereits den diesjährigen IOT/WT Innovation World Cup® gewonnen haben.

Domain:
Lebensmittelbranche

Language:
Deutsch


24.4.:
Durch neue Technik zum neuen Geschäft: Die digitale Transformation von Geschäftsmodellen

Lecturer:
Dr. Marcus Winteroll, oose Innovative Informatik

Abstract:
„Digitalisierung“ gehört ohne Zweifel derzeit zu den besonders strapazierten Begriffen. Die öffentliche Verwaltung soll digitalisiert werden, die Schulen sowieso und Unternehmen, die jetzt nicht ganz schnell digitalisieren, riskieren ihre Zukunft. Für Aufmerksamkeit und Aufregung lässt sich mit dem Begriff „Digitalisierung“ also auf jeden Fall sorgen – doch worüber reden wir hier überhaupt? Tatsächlich ist der Begriff alles andere als klar und jeder denkt dabei an etwas anderes. In dem Vortrag werde ich daher zunächst der Begriff klarer fassen und dessen unterschiedliche Bedeutungen betrachten. Interessant und für die Zukunft vieler Unternehmen wichtig ist die Digitalisierung vor allem in dem Sinne, der auch „digitale Transformation“ genannt wird: die Veränderung von Geschäftsmodellen durch neue technische Möglichkeiten – hierum soll es im Vortrag vor allem gehen. Ich werde eine Vorgehensweise und konkrete Techniken vorstellen, wie vorhandene Geschäftsmodelle systematisch für die Digitalisierung weiterentwickelt werden können und dabei auch den Bogen zum Requirements Engineering spannen. Die hier vorgestellten Methoden sind auch Bestandteil des Ausbildungsganges „Digital Manager & Practitioner“ der oose eG.

Domain:
Innovation von Geschäftsmodellen, Geschäftsprozessmanagement, Requirements Engineering

Language:
Deutsch


8.5.:
Das Connected Vehicle als Bestandteil eines neuen IoT-Ökosystems

Lecturer:
Dr. Ansgar Schleicher, DSA GmbH

Abstract:
Das Connected Vehicle ist eine Voraussetzung für die Realisierung des autonomen Fahrens. Es verändert das Fahrzeug und sein Ökosystem in einer seit Einführung der Automobilelektronik nie erlebten Intensität: Als Software-Defined Product wird es über High-Performance Computing Units und breitbandigen Netzzugriff zum Teil des Internet of Things. Das hat weitreichende Konsequenzen für den Entwicklungsprozess, die Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Zulieferern und schafft die Basis für eine umfassende Digitalisierung von Prozessen im Lebenszyklus des Fahrzeugs. Sie erfahren wie sich der Weg von der Fahrzeugelektronik als Steuer- und Regelungsnetzwerk auf Basis von Embedded Devices zum fahrenden, virtualisierten Rechnernetzwerk mit Cloud-Integration vollzieht und wie Innovationen im Ökosystem des Fahrzeugs realisiert werden, z.B. das „Firmware-Over-the-Air“ Update (FOTA).
www.dsa.de

Domain:
Automobil, Mobilität, Vehicle Life-Cycle Management, Connected Car

Language:
Deutsch


15.5.:
Die Digitalisierung in der Automatisierung – neue Aufgaben für die Informatik

Lecturer:
Dr. Martin Witte, Siemens AG, Digital Industries

Abstract:
Programmable logic controllers (PLCs) are an established technology that is widely used in industry but poorly understood among software engineers. The talk gives an overview of the state of the practice, explains why such an old technology persists, and gives a critical analysis of the strengths and weaknesses of the dominant programming styles and execution semantics of PLCs.

Domain:
Automation and Automation Programming, CPS

Language:
Deutsch


22.5.:
Digitale Transformation in der Versicherungsbranche

Lecturer:
Michael Bünnemeyer, Business Development Manager Insurance, adesso AG

Abstract:
Ob Dunkelverarbeitung, der Einsatz von künstlicher Intelligenz oder die Flucht in die Cloud, die Versicherungsbranche ist mitten im digitalen Umbruch. Neue Versicherer wachsen auf der grünen Wiese, etablierte Konzepte werden konsolidiert oder ignoriert. adesso begleitet als IT-Dienstleister und Softwareanbieter den Veränderungsprozess in der Versicherungsbranche aktiv. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Domain:
Consulting, Versicherungsbranche

Language:
Deutsch


29.5.:
Medicine 4.0 and Smart Hospitals – current challenges and the future?

Lecturer:
Priv.-Doz. Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Czaplik, Klinik für Anästhesiologie, Uniklinik Aachen

Abstract:


Domain:
Medicine 4.0, Smart Hospital

Language:
Deutsch


5.6.:
Digitalisierung entlang der textilen Wertschöpfungskette

Lecturer:
Dr.-Ing. Volker Lutz, Institut für Textiltechnik (ITA), RWTH Aachen

Abstract:
Die klassische Textilbranche steht vor einem Umbruch. Allerdings stellen die hohe Dynamik und auch die Defragmentierung der Herstellung eine große Herausforderung für digitale Unterstützungssysteme dar. Die on demand Fertigung von kundenindividuellen Produkten ist nur durch Softwareunterstützung realisierbar, aber erfordert ein komplettes Umdenken der gesamten Branche. Neue Produkte wie Smart Textiles versprechen gesteigerten Nutzen im Alltag, Sport, Medizin oder der Mobilität. Hohe Datenmengen, effiziente Kommunikationsschnittstellen und geringer Energieverbrauch sind eine Grundvoraussetzung, um derartige Produkte und Geschäftsmodelle Realität werden zu lassen.
Mehr Informationen zum Institut für Textiltechnik

Domain:
Textiltechnik, Produktion, Sensorik, Big Data, Smart Textiles, Interface

Language:
Deutsch


19.6.:
Die digitale Metamorphose: Wechselspiel Technik, Wirtschaft, Gesellschaft

Lecturer:
Prof. Dr. Dr. h. c. Manfred Broy, Lehrstuhl für Software & Systems Engineering an der Fakultät für Informatik der TU München und Gründungspräsident Zentrum Digitalisierung.Bayern

Abstract:
Die Digitalisierung ist die wohl stärkste technische Veränderung für Wirtschaft und Gesellschaft am Ende des 20. und Beginn des 21. Jahrhunderts. Unter Digitalisierung verstehen wir die rasante technologische Entwicklung auf Basis digitaler Technologien, insbesondere die Entwicklung im Bereich der Hardware nach dem Mooreschen Gesetz und die Flexibilität und Leistungsfähigkeit von Software. Hinzu kommen die mittlerweile überall verfügbare digitale Infrastruktur und die Vielzahl von digitalen Diensten. Dies ermöglicht es auf diese Technologie ausgerichteten Wirtschaftsunternehmen in sehr kurzer Zeit globale, teilweise monopolistische Stellungen zu erarbeiten und dabei einerseits für ihre Nutzer äußerst wertvolle Dienste anzubieten, aber gleichzeitig eine hohe Vormachtstellung zu erreichen durch ihren Zugang zu Daten und Personen. Die Digitalisierung verändert dabei nicht nur die Wirtschaft nachhaltig, sondern auch die Lebensgewohnheiten der Menschen, ihr Weltbild, ihre sozialen Kontakte und ihren Arbeitsplatz. Deutlich wird der Einfluss der Digitalisierung auch auf die Politik und die politischen Systeme. Der Vortrag stellt die unterschiedlichen Aspekte der Digitalisierung im Detail dar und diskutiert insbesondere die Auswirkungen.
Mehr Informationen zum Zentrum Digitalisierung Bayern

Domain:
Digitalisierung allgemein, Automobilindustrie

Language:
Deutsch


26.6.:
Herausforderungen der Digitalisierung an die zukünftige Produktentstehung in einem produzierendem Unternehmen

Lecturer:
Dr.-Ing. Walter Koch, Leiter Advanced R&D Engineering, Schaeffler AG

Abstract:
Die Chancen, die für ein Unternehmen in der erfolgreichen Umsetzung der Ideen aus Industrie 4.0 und Digitalisierung stecken, sind enorm. Für Schaeffler als produzierendes Unternehmen, dessen Wurzeln im Maschinenbau liegen, sind aber auch die damit verbundenen Veränderungen immense. Diese Veränderungen treffen jeden Mitarbeiter. Die Geschäftsprozesse eines Unternehmens regeln die Zusammenarbeit aller Mitarbeiter. Am Beispiel des Kernprozesses der Produktentstehung (PEP) wird gezeigt, was die Strategie der Weiterentwicklung ist und wie wir durch die Integration der modellbasierten Systementwicklung Teile des PEPs automatisieren wollen.

Domain:
Produktentstehungsprozess, Automotive

Language:
Deutsch


3.7.:
Vom Papierschiff zur Multi-Touchtisch-Anwendung

Lecturer:
Prof. Heinz Züllighofen, WPS Workplace Solutions GmbH

Abstract:
In der hochdigitalisierten Nautischen Zentrale der Hamburg Port Authority planen Nautiker die Ein- und Ausfahrt von Großschiffen. Papierkarten mit Wassertiefen waren über Jahrzehnte das bewährte Hilfsmittel. Beim Design des neuen IT-Systems „Peiltisch“ haben wir die langjährige Erfahrung der Nautiker mit den Papierpeilplänen und die Möglichkeiten der digitalen Interaktion zusammengebracht. Der Peiltisch überzeugt die Nautiker durch seine Gebrauchsqualität mit einem Interaktionsmodell, das hohe Wiedererkennung bisheriger Arbeitsabläufe und Werkzeuge anreichert um hilfreiche neue digitale Features. Der Vortrag erläutert den Designprozess von der Analyse der Arbeitsabläufe bis zur Architektur der Multitouch-Anwendung „Peiltisch“. Er soll zeigen, wie wir die klassische Lücke zwischen fachlicher Analyse und Entwurf des Benutzungsmodells durch DDD und Domain Storytelling verkleinert haben. Hervorgehoben werden soll, wie dieser Designprozess unmittelbaren Einfluss auf die Architektur der Software hat. Eine Schlüsselrolle spielen dabei unsere Entwurfsmetaphern Werkzeug & Material. (Siehe dazu: https://www.wps.de/themen/arbeitsplatz-der-zukunft/)

Domain:
Hafenmanagement, georeferenzierte Anwendungssoftware, Multi-Touchtisch Anwendungen

Language:
Deutsch